Doz. Dr. Volker Busch
Facharzt

http://volkerbusch.de/wp-content/uploads/header_person_310x394.jpg


Priv.-Doz. Dr. med. habil. Volker Busch ist Facharzt für Neurologie sowie Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie.

Dr. Busch ist wissenschaftlicher Leiter der AG Psychosozialer Stress und Schmerz am Lehrstuhl der Psychiatrie der Universität Regensburg. Er ist Buchautor und hat zahlreiche Publikationen über seine Forschungsthemen veröffentlicht. Aus der Faszination für das menschliche Gehirn ist eine langjährige und erfolgreiche Tätig-keit als Referent erwachsen.

Geist und Gehirn stehen dabei im Mittelpunkt seiner Inhalte, dies auf einer wissen-schaftlich fundierten Grundlage, mit hohem Alltags- und Praxisbezug sowie einer humorvollen und spannenden Umsetzung.
 
     
 

Uschi Reim-Hofer

Hebamme

 

Foto von Uschi  Reim-Hofer

 

Uschi Reim-Hofer ist Hebamme mit Leib und Seele. Geburt ist für sie das Lächeln des Lebens.

 

37 Jahre Berufspraxis, die Etablierung des Wahlhebammenmodells in Österreich und die Gründung und Leitung von „Young Mum“, ein Betreuungsnetz für schwangere Teenager und junge Mütter in Wien, das sind die Eckpfeiler im Berufsleben der engagierten Geburtshelferin.

 
     
 

Martina König-Bachmann

Hebamme und Psychotherapeutin Existenzanalyse

 

Seit vielen Jahren als Hebamme in der Vor- und Nachsorge tätig. Seit siebzehn Jahren in freier Praxis als Hebamme und Psychotherapeutin in Innsbruck und Igls.

Studiengangsleitung des FH-Bachelor Studienganges Hebamme in Innsbruck

 
     
 

Paula Diederichs

Diplom-Sozialpädagogin

 

 

Ihr beruflicher Werdegang führte sie durch verschiedene, sehr unterschiedliche Stationen im sozialen und therapeutischen Bereich hin zu der besonderen Problematik der Schreibabys. Dabei hat sie die Arbeit mit unterschiedlichen Klienten, ihre stetigen Weiter- und Fortbildungen und ihre Erfahrung als Mutter eines Kolikbabys für die Tätigkeit mit Schreibabys und ihren Eltern sensibilisiert.

 
     
 

Dr. med. Wolf Lütje

Facharzt

 

Dr. med Wolf Lütje, geboren 1957 in Hamburg, war über 17 Jahre Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Krankenhaus Dritter Orden in München, zuletzt als leitender Oberarzt; von 2004-2011 Chefarzt am Allgemeinen Krankenhaus Viersen. Seit Juli 2012 arbeitet er als Chefarzt in der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe des Ev. Amalie Sieveking-Krankenhaus in Hamburg, das als erstes in Deutschland von WHO und Unicef mit dem Zertifikat »Babyfreundliches Krankenhaus« ausgezeichnet wurde; Präsident der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Frauenheilkunde und Geburtshilfe (DGPFG e.V.). Er ist zudem Buchautor, Referent und mit Leidenschaft Vater.

 
     
 

Prof. Dr. Michael Abou-Dakn

Facharzt

 

Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof.

Als Vorstand der WHO/unicef Initiative ‚Babyfreundliches Krankenhaus Deutschland’ setzt er sich dafür ein, dass es in deutschen Krankenhäusern zunehmend möglich wird, natürlich zu entbinden, ohne auf ärztlichen Beistand in Notsituationen verzichten zu müssen. 

Als Ärztlicher Berater des Verbandes europäischer Laktationsberater/-innen IBCLC und Mitglied des Berufsverbandes Deutscher Laktationsberater/-innen liefert er wissenschaftliches Backup für den Wunsch zu stillen.

 
     
 

Univ. Prof. Dr. Reinhold Kerbl

Facharzt

 

Vorstand der Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde am LKH Hochsteiermark, Standort Leoben.

 

 
     
 

Dr. Christiane Schwarz

Hebamme

 

 

Ab 1987 war sie mehr als zwanzig Jahre als Hebamme in der außerklinischen und klinischen Geburtshilfe und Schwangerschafts-Betreuung tätig; seit 1989 begleitet sie schwangere Frauen bei Hausgeburten, und 1992 hat sie gemeinsam mit einer Kollegin das Geburtshaus in Hildesheim ins Leben gerufen. In diese Zeit fiel auch ihr zweiter Berufsabschluss als Heilpraktikerin mit dem Schwerpunkt Klassische Homöopathie.

2001 hat sie das Studium der Gesundheitswissenschaften aufgenommen und sich über das „Zertifikat Gesundheitsmanager“ an der Uni Bielefeld über den „BSc in Angewandten Gesundheitswissenschaften“ der Hochschule Magdeburg bis zum „Master of Science in Public Health (MPH)“ in Fulda qualifiziert. Ab 2012 folgte ein Promotionsstudium der Medizintheorie (rerummedicinalium), das sie mit dem Prädikat "summa cum laude" im Dezember 2015 abgeschlossen hat.

Das erklärt ein wenig ihreLeidenschaft für die beiden Extreme der Arbeit alsHebamme: auf der einen Seite die grundständige Hausgeburtshilfe, in der aufmerksamen Gewissheit, dass Frauen gebären können und dafür eigentlich „nur“ einen durch kompetente, respektvolle Menschen (Hebammen!) geschützten Raum brauchen. Auf der anderen Seite die ebenso ausgeprägte Überzeugung, dass alle Hebammen und alle schwangeren Frauen das Recht auf solide, ungefärbte Information (Evidenz) haben, um gemeinsam ihre individuellen Entscheidungen zu treffen.

 
     
 

Moenie van der Kleyn, MPH

Hebamme

Image result for moenie van der kleyn

Hebammenausbildung in Rotterdam, Niederlande. Hebammentätigkeit in Österreich (seit 1991), eigene Hebammenpraxis in der Steiermark (seit 1996). IBCLC Still- und Laktationsberaterin (seit 2003), Mitglied der ehemaligen Österreichischen Stillkommission, Mitglied des Fachbeirats des Geburtenregisters, Landesgeschäftsstelle Leiterin und Stillbeauftragte des Österreichischen Hebammengremiums (2006-2011). Berufliche Schwerpunkte: Schwangerenvorsorge, Wochenbettbetreuung zu Hause, Stillberatung, Mutterberatung des Landes Steiermark, Fortbildungen und Vorträge zum Thema Stillen.

Studiengangsleitung des FH-Bachelor Studienganges Hebamme in Graz

 
     
 

Dr. Andreas Eickhorst

Diplom-Psychologe

 

 

Dr. Andreas Eickhorst, (Jg. 1974). Dipl.-Psychologe Schwerpunkt Entwicklungspsychologie; in Ausbildung zum Systemischen Familientherapeuten; verheiratet, biologischer und sozialer Vater von zwei Töchtern (Jg. 1999 und 2012); lebt in Augsburg.

- Studium und Promotion in Osnabrück.

- Diplomthema: „Vater-Säuglings-Interaktionen und Theorien über Vaterschaft“

- Promotionsthema: Vater-Erleben, integrative Kompetenzen und Wohlbefinden“

Eigene Schwerpunkte: Väter- und Familienforschung; Frühe Hilfen; Eltern-Kind-Interaktionen; Familienpsychologie; Elternberatung (auch für Familien mit Säuglingen); systemische Betrachtungsweisen; Primäre Triade; Entwicklung und Kultur.

 
     
 

Prof. Dr.med. Franz Kainer

Facharzt

 

Studium der Humanmedizin an der Karl-Franzens-Universität in Graz sowie Facharztausbildung an der Frauenklinik der Universität Graz.

Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe mit Schwerpunkt Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin. Chefarzt der Abteilung für Geburtshilfe und Pränatalmedizin, Klinik Hallerwiese, Nürnberg.

Qualifikation Ultraschall DEGUM III